Im Jahr 2017 fand das MOVE Utopia mit über 1000 Teilnehmenden? zum ersten Mal statt. Es hat viele inspiriert, neue Kontakte hergestellt und die Idee der Tauschlogikfreiheit weiter verbreitet. Hier kannst du dir einen Eindruck vom vergangenen Festival verschaffen.

Kritik

...von 2017 aus der wir lernen wollen: https://cloud.livingutopia.org/s/x5Nj9rkg6sFoT3q

Warst du beim MOVE Utopia 2017 dabei? Was fandest du gut, was nicht so gut? Was können wir dieses Mal besser machen, was sollen wir beibehalten? Schreib uns doch eine Mail: prozess@move-utopia.de

Programm

Hier könnt ihr noch einmal das offizielle Programm des Move 2017 anschauen. Daneben gab es noch sehr viele spontane Workshops und das Open-Space-Programm.

Videos

Und hier gibts noch eine Videosammlung mit ganz viel Inhalt :-)



Ein Rucksackmeer zur Sonnwendzeit,
Die Menschen zum Versuch bereit,
Ein andres Leben zu erschaffen,
Die Utopie entstehn zu lassen,
Die alte Logik abzulegen
Und sich bedingungslos zu geben,
Was sie mit Liebe in sich tragen
Und niemals nach dem Wert zu fragen.
Die Menschen, die sich fast nicht kennen,
Spürn tief im Herzen Sehnsucht brennen,
Sie wollen sich zusammen finden,
In Solidarität verbinden.
Das Alter ist total banal,
Auch wer wen liebt ist ganz egal.
Die Herkunft, die Geschlechterrolle
Sind marginal, das ist das Tolle.
Sie reden, schreiben, diskutieren,
Und tanzen, singen, musizieren.
Sie kochen, putzen, räumen auf
Und passen auf die Kleinen auf.
Sie lern‘ sich immer besser kennen,
Verbindungen - nicht mehr zu trennen.
Sie komm‘ sich immer, immer näher.
So wächst das Netzwerk stetig mehr.
Am Ende heißt es Abschied nehmen
Zurück zum alltäglichen Leben.
Die Utopie? - nicht permanent,
Wenn auch auf Zeit, doch existent.
Die Antwort auf so viele Fragen
Wird in die ganze Welt getragen
Bis irgendwann die Menschen handeln
Und sich die Welt beginnt zu wandeln.

Von Jonas (Kommune Karmitz, Wendland)